Ana Fonell: „Die Kunst ist in Gefahr“

Man weiß, dass man es mit einer großartigen Künstlerin zu tun hat, wenn man Ana Fonell erlebt. Ihre Vielseitigkeit und künstlerische Bandbreite ist international gefragt. Eines ihrer Projekte widmet sich dem Künstler Grosz, dessen Grossnichte sie ist. Wir sind überglücklich, dass wir sie zum Auftakt für unsere „montierten“ Dienstags-Events während der Heartfield-Grosz-Ausstellung #montage16  am FPM1 gewinnen konnten.

Ana Fonell, Schauspielerin, Sängerin und Sprecherin interpretierte frühe Texte und Gedichte von George Grosz und liest aus dem Manifest „Die Kunst ist in Gefahr“ von 1925. „Mit der Erfindung der Photographie begann die Dämmerung der Kunst. Sie ging ihrer Rolle als Berichterstatterin verlustigt“, heißt es in der Schrift der Protagonisten des Malik-Verlags, die für Aufruhr sorgte.

Alle Fotos: Henry Schröder (münzenbergforum.de)

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter und verpassen Sie nix Wichtiges mehr. Events, Mieter, Geschichten. Matze Nehls sendet Ihnen regelmäßig das Wichtigste in aller Kürze.